Auswärtskämpfe

Bericht AV Sulgen - KG I

AV Sulgen - KG I 07.12.2019

von Henry Stärk

KGler nach Erfolg über Sulgen weiterhin auf Vize-Kurs

Die Regionalliga-Ringer der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt bleiben im Soll ihrer neuen Zielsetzung. Durch ihren 20 : 17 Erfolg beim AV Germania Sulgen und der gleichzeitigen 9 : 19 Niederlage des KSV Tennenbronn gegen Tabellenführer SRC Viernheim konnten die Oberschwaben vergangenen Samstag die zweite Tabellenposition zurück erobern.

Die Mission, das Prestigeziel zu wahren, ist den KGlern also gelungen. Oder nach der nüchternen Betrachtungsweise des KG-Trainers Dariusz Jelen ausgedrückt: „Das ist nochmal gut gegangen“. Gegen die komplex aufgestellte Germania-Truppe war im Vorfeld klar, dass das eigene Team ebenso stabil stehen musste. Da passte der krankheitsbedingte Ausfall Mirco Lemaics so gar nicht ins Konzept, denn eine ebenbürtige Besetzung haben die Achringer nicht in der Hinterhand. Deshalb musste Fabian vom Felde wieder einspringen, damit die Mindeststärke von neun Mann überhaupt erreicht wurde, denn die Schwergewichtskategorie der KGler blieb erneut unbesetzt. Vom Felde gab alles, hatte gegen David Schulze aber keine Chance. Dem reichte eine Aktion, um den KG-Einspringer zu schultern.

Schon zum Auftakt gerieten die Gäste in Schieflage, als Claudio Hasel die eher für ihn sprechende Konstellation eines erst 14jährigen Gegners mit wenig Wettkampferfahrung dann doch zu leicht nahm. Luca Moosmann wusste seine Möglichkeiten zu nutzen und schulterte Hasel schon nach einer Minute. Nachdem die Punkte im Schwergewicht kampflos an die Gastgeber gingen, durchbrach Moritz Buck deren anfänglichen Lauf. Seine ganze Bandbreite an Beinangriffen und Achselwürfen nutzend, legte der Baienfurter seinen Kontrahenten Samuel Buck innerhalb von 30 Sekunden auf die Schultern. Den entscheidenden Moment, als der Grundstein für den KG-Erfolg gelegt wurde, sah Trainer Dariusz Jelen vor der Pause im Auftritt von Magomed Makaev. Ohne die Klasse des KG-Ringers zu schmälern, kalkulierte Jelen gegen den Top-Athleten dieser Kategorie Giorgi Davitaia eine Höchstwertung ein – und zwar gegen Makaev. Zuerst sah es auch danach aus, denn der Sulgener bekam den KGler in die Unterlage und konnte eine Serie von Durchdrehern ansetzen, die nur durch das Gelangen in die blaue Auszone der Matte beendet wurde. So wachgerüttelt war Makaev im weiteren Verlauf auf der Hut und legte seinerseits auf, sodass er die Niederlage auf 7 : 9 und damit die Punktausbeute der Gastgeber auf einen Zähler begrenzte.

Trotz des Pausenrückstands von 4 : 13 war für das Achteam damit weiterhin alles drin, denn im übertragenen Sinn konnten die KGler jetzt alle vier Asse ausspielen. Und erneut war Verlass auf das überragende Quartett der Baienfurter Leistungsträger. Noch vor dem Pausengong setzte Timofei Xenidis mit 16 : 0 technische Überlegenheit gegen Semih Bosyan durch; Adrian Wolny brauchte gegen Robin Hezel nur eine Minute zum 16 : 0. Mit Waldemar Lehns 0 : 16 gegen Jannik Malz ging noch ein Stich an die Gastgeber, dann schnürte die KG-Mittelachse den Sack zu. Mit Ausheber, Überwurf und Durchdrehern konnte Valeriu Toderean nicht mal sein ganzes Repertoire anbringen, da hatte er gegen Andreas Moosmann schon ein technisches 16 : 0 erreicht. Wenig mühen musste sich zum Abschluss Kevin Henkel, dessen Gegner Marco Eckl wegen Verletzung nur zu einem Schaukampf beitragen konnte, den der KGler mit Rücksicht auf das Handicap seines Kontrahenten in moderater Weise mit 15 : 0 gewann.

Die Begegnungen im Einzelnen:
57 kg Griechisch-römisch: Claudio Hasel – Luca Moosmann Schulterniederlage, Zwischenstand 0:4
130 kg Freistil: KG ohne Vertreter, Zw. 0:8
61 kg Fr: Moritz Buck – Samuel Moosmann Schultersieg, Zw. 4:8
98 kg Gr: Fabian vom Felde – David Schulze Schulterniederlage, Zw. 4:12
66 kg Gr: Magomed Makaev – Giorgi Davitaia 7:9 Punktniederlage, Zw. 4:13
86 kg Fr: Timofei Xenidis – Semih Bosyan 16:0 techn. Überlegenheit, Zw. 8:13
71 kg Fr: Adrian Wolny – Robin Hezel 16:0 techn. Überlegenheit, Zw. 12:13
80 kg Gr: Waldemar Lehn – Jannik Malz 0:16 techn. Niederlage, Zw. 12:17
75 kg Gr: Valeriu Toderean – Andreas Moosmann 15:0 techn. Überlegenheit, Zw. 16:17
75 kg Fr: Kevin Henkel – Marco Eckl 15:0 techn. Überlegenheit, Endstand 20:17.

 

VFK Radolfzel - KG Jugend - Furtwangen 30.11.2019

Ergebnis VFK Eiche Radolfzell II - KG Jugend  Ergebnis Furtwangen - KG Jugend

Parade-Wochenende der KG-Nachwuchsringer: unbesiegter Meister

Von Kathi Katzer

 In 2 ungefährdeten und erneut sensationellen Mannschaftskämpfen sichern sich die KG-Nachwuchsringer am vergangenen Samstag die Meisterschaft der höchsten Jugendliga Bezirksliga ARGE Schwarzwald-Alb-Bodensee.

 Ein souveränes 36:4 gegen Furtwangen stellte die Weichen für den zweiten Kampf gegen das Schülerteam aus Radolfzell.

Die Gegner mussten eine dicke Klatsche über sich ergehen lassen – lediglich die unbesetzte Klasse bis 66 kg gaben die KGler mit einer Höchstwertung ab.

 Alle anderen Kämpfer lieferten nahezu standesgemäß Höchstwertungen ohne einen einzigen abgegebenen Punkt und erkämpften sich so die Grundlage zur Meisterschaft!

 Im darauffolgenden Spitzenkampf gegen den Tabellenzweiten gelang den jungen Kämpfern in 7 gewonnenen Kämpfen sogar fünf Mal die Höchstwertung von Techn. Überlegenheit oder Schultersieg und nur 2 Jungringer mussten Niederlagen einstecken.

Mit dieser Leistung konnte die Meisterschaft verdient eingetütet werden, was am abendlichen Heimkampf unter frenetischem Applaus der fast 600 Zuschauer bei den Ringern der KG Baienfurt von Vorstand Markus Bohmeier verkündet wurde.

Dank gilt an dieser Stelle den immer eindrucksvoll kämpfenden Nachwuchsringern der KG – den Trainern, die die Talente noch besser machen und stetig zu neuen Höchstleistungen motivieren und den Eltern, die nicht nur Samstagnachmittags, sondern oft auch schon in den frühen Morgenstunden des Sonntags zu Turnieren aufbrechen und fahren.

 Ziel der „jungen Wilden“ ist und bleibt es natürlich, die reine Weste zu bewahren und auch den 3er-Kapftag in und gegen Triberg sowie Winzeln am 14.12. zu gewinnen und somit unbesiegt die Saison zu beenden.