Kampfbericht vom 01.10.2022

Vorbericht 01.10. & 03-10.2022

von Henry Stärk 28.09.2022

Doppelter Einsatz am Wochenende: KG I am Samstag beim SV Hallbergmoos – Am Montag Heimrecht gegen VfK Schifferstadt; Zweier im Vorkampf gegen Eiche Radolfzell

Am anstehenden langen Wochenende sind die Zweitliga-Ringer der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt gleich doppelt gefordert. am Samstag (01.10.) steht der erste Auswärtskampf beim SV Hallbergmoos an; am Montag, 03.10.2022 kämpfen die KGler auf heimischer Matte gegen Titelaspirant VfK Schifferstadt.

Im ziemlich verstreuten Gefüge der II. Bundesliga Süd (von Oberbayern bis Mainz) gilt die Partie am Samstag gegen Hallbergmoos als Lokalduell. Zwischen den beiden Kontrahenten liegen rund 200 Kilometer, was die kürzeste Entfernung im Verhältnis zu den anderen Vereinen ist. So findet auf der Matte des SV Hallbergmoos quasi der Südgipfel statt. KG-Sportmanager Michael Merk konnte anhand der Ergebnisse des ersten Kampftags bisher noch keine Übermannschaft ausmachen, weswegen er verhaltene Zuversicht für angebracht hält. Ihr erstes Match haben die Oberbayern gegen die RG Kurpfälzer Löwen (Gemeinschaft Ladenburg-Schriesheim) mit 11 : 14 verloren, worüber Merk eher überrascht war. Insofern geht er davon aus, dass die Achtruppe auf Augenhöhe mitringen kann. Die Gastgeber sind vor allem im mittleren bis oberen Bereich stark und verfügen mit George Bucur, Ergün Aydin und Ahmet Bilici über ausgesprochene Freistilspezialisten, die in der Partie gegen die Kurpfälzer Löwen ihr Potential schon weitgehend ausschöpften. „Das werden möglicherweise die Schlüsselduelle, wenn wir in den leichten Kategorien unsere Vorteile ausspielen können“, schätzt Merk die Aussichten ein.

Auch am Montag, 03.10.2022 in der Baienfurter Sporthalle (Beginn 15 Uhr) gegen den VfK Schifferstadt sieht der Sportmanager Chancen für sein Team. Natürlich wird dem Pfälzer Traditionsverein Respekt gezollt, aber mit ihrer Fan-Kulisse im Rücken gehen die Achringer selbstbewusst an die Matte. Auch der 17 : 14 Auftakterfolg des Meisterschaftsfavoriten gegen die Wrestling Tigers Rhein-Nahe (Bad Kreuznach) soll die Oberschwabentruppe nach Auffassung von KG-Trainer Dariusz Jelen nicht aus dem Konzept bringen. Ihre Topbesetzung bieten die Gäste mit Pavel Puklavec, Vasyl Mykhailov und dem Olympiadritten Denis Kudla vor allem im Mittelblock auf. Beim Sieg gegen die Wrestling Tigers erzielten alle drei je eine Vier. Zwar war das Verhältnis der Einzelerfolge ausgeglichen (5 : 5), den Unterschied machten aber die Höchstwertungen. Darauf will Sportmanager Michael Merk den Focus legen. „Wenn du zwei bis drei Vieren kassierst, läufst du dem Rückstand unter Umständen lange hinterher. Mit nur Zweierwertungen ist da nicht viel zu machen“, äußert Merk seine Vorstellung einer erfolgreichen Vorgehensweise.

Bereits um 13 Uhr eröffnen die Bezirksliga-Zweier den Wettkampftag mit dem Heimduell gegen den VfK Eiche Radolfzell II.